Objektordnung


Allgemeines
Die Benutzung der Anlagen des Vereins ist jedem Mitglied gestattet. Jedes Mitglied ist aufgefordert, Vereinsressourcen im Interesse aller Mitglieder schonend und sparsam zu verwenden und auf die Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit bei sich und anderen Mitgliedern zu achten.

Beim Verlassen des Bootshauses und/oder des Geländes hat jeder Sportfreund zu kontrollieren, dass alle Lichtquellen ausgeschaltet sind, alle Türen, Tore und Fenster verschlossen und ggf. verriegelt sind sowie die Gasheizkörper ausgeschaltet und deren Absperrhähne geschlossen sind.

Das Abstellen von Fahrzeugen auf dem Vereinsgelände ist auf ein Minimum zu beschränken und erfolgt auf eigene Gefahr. Zu sportlichen Veranstaltungen, bei Arbeitseinsätzen, im Gleisbereich der Slipanlage sowie in den Gebäuden ist das Abstellen von Fahrzeugen verboten.

Das Abstellen von Trailern auf dem Vereinsgelände und in den Gebäuden ist mit dem Vorstand abzustimmen.

Benötigt ein Mitglied in der Saison einen Stegliegeplatz, ist dieser rechtzeitig durch Eintrag im Aushang des Stegwartes oder durch E-Mail an den Vorstand zu beantragen.Der Liegeplatz wird dem Mitglied vom Vorstand zugewiesen.

Die Einlagerung von Booten in den Gebäuden erfolgt auf den vom Vorstand jährlich zugewiesenen Plätzen. Voraussetzung dafür ist der Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung durch den Bootseigner bis zum 10. September des Jahres. Batterien, Gasflaschen, Kraftstoffe, Benzinkanister sowie alle anderen feuergefährlichen Stoffe und Materialien sind vor der Einlagerung aus den Booten zu entfernen.

In Halle I (alte Halle) sind bei Einlagerung der Boote die Kraftstofftanks auszubauen, in Halle II (neue Halle) sind die Kraftstofftanks vollständig zu entleeren; sollte dies nicht möglich sein, muss der Tank ausgebaut werden.

Das Abstellen von privaten Sachen in den Gebäuden und auf dem Gelände ist nur mit Zustimmung des Vorstandes gestattet. Geschenke an den Verein sind mit dem Vorstand abzustimmen.

Brandschutz
Es besteht Rauchverbot im gesamten Objekt mit Ausnahme des Raucherplatzes.

Die Benutzung von mobilen Heizgeräten ist grundsätzlich verboten.

Arbeiten mit der Heißluftpistole sind ausschließlich im Freien durchzuführen. Das Aufbewahren von brennbaren Flüssigkeiten, Farben und Ölen sowie von benutzten Putzlappen, eingeweichten Pinseln und ähnlichen Materialien und Werkzeugen ist nur im Benzinschrank gestattet, Autoreifen dürfen nicht in Gebäuden gelagert werden.

Vor der Benutzung elektrischer Geräte ist stets deren Funktionstüchtigkeit zu prüfen; das Betreiben ist nur unter ständiger Aufsicht gestattet.

Das Laden von Batterien ist nur in Halle II (neue Halle) gestattet.

Defekte der elektrischen Anlage sind dem Vorstand oder dem Hausmeister mitzuteilen, die defekten Teile der Anlage dürfen bis zur vollständigen Reparatur nicht weiter betrieben werden.

Die Durchgänge in den Hallen sind freizuhalten.

Entsorgung
Auf dem Gelände befindet sich je ein Behälter für Papierabfälle, „Gelbe Tonne“ und Restmüll. Abfälle dürfen nur getrennt in diesen Behältern entsorgt werden. Die Befüllung der Müllbehälter darf ausschließlich nach den aktuellen Vorgaben des Entsorgungsunternehmens erfolgen. Private Abfälle sollten privat entsorgt werden.

Abfälle, die an öffentlichen Stellen entsorgt werden können wie Gläser, Flaschen, Schuhe, Altkleider, Sondermüll usw. sind durch die Mitglieder außerhalb des Vereins zu entsorgen. Auch Papier und Pappe sind nach Möglichkeit öffentlich zu entsorgen.

Der Vorstand am 06.05.2015