Chronik


„Ich hätte niemals geglaubt, dass man auf der Elbe überhaupt segeln kann.“

Diese Worte wurden in den Anfängen der Sportsegelei auf der Elbe geprägt.
erste Steganlage des Dresdner Segelclubs

Segelbegeisterte Dresdener gründeten am 01.August 1910 den Verein. Die erste Steganlage befand sich am rechten Elbufer in Höhe der „Saloppe“. 1914 waren Steganlage und Clubhaus in Loschwitz oberhalb des Blauen Wunders. Gesegelt wurde in dieser Zeit hauptsächlich mit Kielbooten mit geringem Tiefgang.

Anfang der zwanziger Jahre wurde der Steg an seine jetzige Stelle verlegt, später entstanden die Bootshallen. Mit Beginn der dreißiger Jahre stieg die Anzahl von Segel- und Motorbooten rasant. Der Dresdner Segelclub war auch Organisator der Motorbootrennen auf der Oberelbe bis Mitte der sechziger Jahre. In den fünfziger Jahren verbreitete sich der Segelsport von dieser Gemeinschaft aus über Ostsachsen. Von 1953 bis 1990 war der DSC als Sektion Segeln der BSG Aufbau Nord Dresden angegliedert.